Persönlichkeitspsychologie

Die Persönlichkeitspsychologie umschreibt die individuellen Besonderheiten des Erlebens und Verhaltens eines Menschen. Allein ein tieferes Verständnis der wesentlichen Persönlichkeitseigenschaften bzw. -dimensionen erzeugt Orientierung und Sicherheit im zwischenmenschlichen Umgang. Der empirisch überprüfbaren Psychologie stehen jedoch kulturell tradierte Überzeugungen gegenüber (s.g. Alltagspsychologie) und verschaffen dieser Disziplin einen schweren Stand. Dabei unterwirft sich die Alltagspsychologie eher intuitiven, als bewussten Regeln und verliert somit ihre Repräsentativität. Die Persönlichkeitspsychologie untersucht hingegen individuelle charakteristische Muster des Verhaltens, Denkens und Fühlens. Aber auch diese Muster erfordern ein wissenschaftliches Vorgehen (nomothetische Sichtweise), um Unterschiede aufzudecken. Richtet man sich nach der beschriebenen wissenschaftlichen Vorgehensweise, haben Mitarbeiter unterschiedlich ausgeprägte Persönlichkeitseigenschaften (Traits) die z.B. anfälliger oder weniger anfällig für Stress machen. Um präventiv arbeiten zu können, ist das Wissen um die Anforderungen der verschiedenen Arbeitsbereiche und die Persönlichkeitseigenschaften der Mitarbeiter von entscheidender Bedeutung um aktiv und nicht reaktiv zu arbeiten. Lassen sie sich von uns beraten, bevor bei Ihren Mitarbeitern psychische Belastungen bzw. Störungen auftreten!